Das bin ich!

"Den Gebrauch der Kräfte, die man hat, ist man denen schuldig, die sie nicht haben."(Carl Schurz)



"Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne..." beginnt eines der schönsten Zitate von Hesse. Und so begann der Zauber des Lebens für mich 1985 in Zossen. Ich habe mein Abitur 2004 in Rangsdorf absolviert und habe im gleichen Jahr an der Universität Potsdam mein Studium der Erziehungswissenschaft und Soziologie begonnen. Die Liebe zog mich zeitgleich nach Potsdam. Einer meiner bewegendsten und wegbereitesten Zeiten in meinem Leben. Ich lebe seit 2004 in einer glücklichen Partnerschaft. Heutzutage ist es eine Herausforderung die Liebe im Alltag nicht zu verlieren. Gemeinsam Berg- und Talfahrten zu erleben und nicht vorzeitig auszusteigen und sich seine Freiräume zu erhalten. Das ist unser Glücksrezept. Unsere Liebe hat 2015 einen lebendigen Ausdruck bekommen, unsere Tochter erblickte das Licht der Welt.


Nach meinem Studium arbeitete ich beim Deutschen Roten Kreuz in der Frühförderung. Ein Hoch spannendes und verantwortungsvolles Arbeiten. Die kreative und abenteuerliche Arbeit mit den Kindern sollte mir später noch zeigen, wo mein beruflicher Weg hinführt. Aber neben der Arbeit mit den Kinder fand ich das Netzwerk drum herum, und wie es das Kind beeinflusst genauso, interessant. Zeitgleich begann ich meinen Traumberuf zu studieren: ich wollte jeher Therapeutin werden. So entschloss ich mich für eine Ausbildung zur Systemischen Therapeutin für Einzelklienten, Gruppen und Familien (Paare). Was macht denn das Leben aus, wenn nicht die Beziehungen, die wir leben? Nichts bindet uns so sehr und macht uns zeitgleich zu schaffen, wie die Dynamiken und unsichtbaren Bindungen zu unseren Mitmenschen. Ich liebe meinen Beruf. Oder ist es schon Berufung? Dem Menschen auf seinem Weg zu begleiten, neue Impulse zu setzen und Perspektiven zu verändern, ohne dabei bevormundend und bestimmend zu sein. Wertschätzend gegenüber der (Lebens-) Geschichte meines Klienten bzw. meines Teilnehmers zu sein.Einer meiner Stärken: wertschätzen, im Hier und Jetzt sein.

Und je mehr ich mit den Familien gearbeitet habe, desto deutlich konnte ich spüren, was fehlt. Zeit. Zeit zum Abschalten. Zeit, für sich und die Familie und die wesentliche Dinge. Zeit, zu entspannen. Der gesellschaftliche Druck ist gestiegen. Die Mannigfaltigkeit der heutigen Zeit führt eher zur Entscheidungsunfreudigkeit. Immer der Gedanke, was wäre wenn. Um meinen eigenen Geist zu beruhigen und meine Work-Life-Balance zu halten, fing ich an Entspannungstechniken auszuprobieren und es half. Es half mich innerlich zu sammeln und mich nicht, wie eine Fahne im Wind, wenden zu lassen, sondern ich blieb auf meinem Weg. Das entstehende Lebensgefühl wollte ich weitergeben und ich entschied mich, meine Therapeutenausbildung durch die Entspannungstherapie zu erweitern. Ebenso habe ich eine Ausbildung zur Pilates Trainerin genossen. Nicht nur der mentale Ausgleich ist wichtig, sondern ebenso der Körperliche. Die kontrollierten und bewussten Übungsabläufe und das bewusste Atmen helfen dabei, körperliche und auch seelische Disbalancen auszugleichen. gleichzeitig stärkt sich die Rumpf- und Rückenmuskulatur. Beide Ausbildungen zugleich sind ein beruflicher und privater Segen.

                          

Ende 2012 habe ich mich dann entschieden, meine eigene Praxis zu eröffnen. Meine Praxisbietet ein ganzheitliches Angebot, welches sich hauptsächlich auf die Beratung/Therapie von Einzelklienten, Eltern, Mütter und ihre Säuglinge konzentriert und meinen Klienten bzw. Teilnehmern die Möglichkeit gibt, auf ihrem Lebensweg neue Perspektiven zu gewinnen, neue Erfahrungen zu machen und sich auszutauschen. Die Praxis hat sich seit 2016 zur SchreiBabyAmbulanz erweitert, d.h. sie konzentriert sich seit jüngster Vergangenheit auf die Arbeit mit Eltern und Babys. Neben dem Angebot von Babymassagen (Zertifizierte Ausbildung), liegt mir das PEKiP° Konzept besonders am Herzen. Ich habe eine 2jährige zertifizierte Ausbildung genossen, um Eltern im sensiblen Prozess des Zueinanderfindens optimal, individuell und wertschätzend zu begleiten.Babys und deren Eltern im ersten Jahr zu begleiten, ist eine sehr erfüllende Arbeit. Zu sehen, wie sich die Bindung verstärkt, die Beziehung aufbaut, Freude und auch Ängste kommen und gehen und ihnen eine Unterstützung zu geben, macht den beruflichen Alltag besonders.

Manchmal wird aber der Wunsch, Familie zu sein, erschwert, wenn Mutter und Kind eine schwierige bis traumatische Geburtserfahrung machen mussten und das Baby Anpassungsschwierigkeiten hat bzw. ein Schreibaby ist. Um meinen Eltern und ihren Babys hier eine fachlich kompetente Hilfe zu sein, habe ich die Ausbildung zur Körperorientierten Krisenbegleitung bei Paula Diederichs absolviert.


Fotografie: Franziska Martin
Fotografie: Franziska Martin

Ende 2012 habe ich mich dann entschieden, meine eigene Praxis zu eröffnen. Meine Praxisbietet ein ganzheitliches Angebot, welches sich hauptsächlich auf die Beratung/Therapie von Einzelklienten, Eltern, Mütter und ihre Säuglinge konzentriert und meinen Klienten bzw. Teilnehmern die Möglichkeit gibt, auf ihrem Lebensweg neue Perspektiven zu gewinnen, neue Erfahrungen zu machen und sich auszutauschen. Die Praxis hat sich seit 2016 zur SchreiBabyAmbulanz erweitert, d.h. sie konzentriert sich seit jüngster Vergangenheit auf die Arbeit mit Eltern und Babys. Neben dem Angebot von Babymassagen (Zertifizierte Ausbildung), liegt mir das PEKiP° Konzept besonders am Herzen. Ich habe eine 2jährige zertifizierte Ausbildung genossen, um Eltern im sensiblen Prozess des Zueinanderfindens optimal, individuell und wertschätzend zu begleiten. Babys und deren Eltern im ersten Jahr zu begleiten, ist eine sehr erfüllende Arbeit. Zu sehen, wie sich die Bindung verstärkt, die Beziehung aufbaut, Freude und auch Ängste kommen und gehen und ihnen eine Unterstützung zu geben, macht den beruflichen Alltag besonders. Manchmal wird aber der Wunsch, Familie zu sein, erschwert, wenn Mutter und Kind eine schwierige bis traumatische Geburtserfahrung machen mussten und das Baby Anpassungsschwierigkeiten hat bzw. ein Schreibaby ist. Um meinen Eltern und ihren Babys hier eine fachlich kompetente Hilfe zu sein, habe ich die Ausbildung zur Körperorientierten Krisenbegleitung bei Paula Diederichs absolviert.


Imagefilm "PEKip und schreibabyambulanz"


Franziska Martin
Franziska Martin

2004-2010 Magistra Atrium Erziehungswissenschaft und Soziologie an der Universität Potsdam

2010- 2012 Frühförderin  Deutsches Rotes Kreuz

2011-2014 Systemische Therapeutin für Einzelpersonen, Paare und Gruppen (Akkreditierung DGSF)

2012 Entspannungstherapeutin am IEK Berlin

2012 Zertifiziete Babymassage Kursleitung am WiKK Berlin

2012 Pilates Trainerin an der AHAB- Akademie Berlin (regelmäßige Fortbildung an der ESAB Potsdam)

2012-2014 Pädagogisch-beratende Mitarbeiterin im

JAM HOME Zossen 

2012 selbstständig in eigener Praxis

2012-2013 Zetifizierte PEKiP®-Gruppenleitung beim PEKiP e.V. Duisburg

2015-2016 Körperorientierte Krisenbegleitung am WiKK Berlin bei Paula Diederichs